Sie brauchen professionelle Hilfe mit Ihrem
HPU/KPU-Pferd?

Ziel des Dr. Ritter Instituts…

… ist es schwierige auch biochemische Stoffwechselabläufe leicht darzustellen. Eben so, dass sie jeder verstehen kann. Menschen und Tierhalter sollen selbst in der Lage sein, beurteilen zu können, mit Hilfe des vermittelten Wissens und eines gesunden Menschenverstandes, was gut für sie oder Ihre Tiere ist. Dabei geht es auch um die bei Menschen und Pferden weit verbreitete Stoffwechselstörung HPU.

Dr. Tina Maria Ritter

Dipl-Biologin und Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Mannheim. Schwerpunkte sind Stoffwechselprobleme und daraus resultierende Krankheiten. Allergien, Erschöpfung und Übergewicht haben oft einen gemeinsamen Nenner. In der Praxis sieht man Pferde und Menschen und was den Stoffwechsel betrifft, so ticken Pferde und Menschen ziemlich ähnlich.
Ihr Studium der Biologie an der Universität in Heidelberg hat sie gelehrt zu forschen, zu fragen und vor allem die richtigen Fragen zu formulieren, um bessere Antworten zu generieren. Nicht locker zu lassen, sich nicht mit dem Bekannten zufrieden zu geben, sondern gezielt nach dem Warum zu suchen. Es gibt in jedem individuellen Fall mindestens einen Grund für Krankheit und wenn wir diesen verstehen, können wir den Hebel in der Behandlung gezielt ansetzen, wichtige Weichen stellen und nicht nur ein „Pflaster“ über Symptome kleben.
Ihr Friese Willum erkrankte vor vielen Jahren am Headshaking Syndrom. Von einem auf den anderen Tag, war er nicht mehr ansprechbar, geschweige denn reitbar. Damals gab es noch keinerlei Informationen zu dieser Erkrankung. Völlig auf sich allein gestellt, suchte sie nach Antworten, nach der Ursache. Dr. Tina Ritter sagt: „Ich weiß wie weh es tut, ein krankes Pferd zu haben, dem keiner helfen kann. Ich wollte mich damit nicht zufriedengeben. Ich wollte Heilung für ihn. Willum hat mich viel gelehrt und über die Jahre haben nicht nur Headshaker davon profitiert.“ Sie fand heraus, dass bei vielen chronisch kranken Pferden, ob es nun Allergien, Infektionen, EMS, Hufrehe o.ä ist, ein gemeinsamer Nenner zugrunde liegt: eine Stoffwechselstörung, die HPU (veralteter Begriff: KPU). Balanciert man den Stoffwechsel, greift eine mögliche Therapie, kann sogar Heilung erfolgen. Deshalb lässt sie dieses Thema nicht mehr los. Sie war die Erste, die darüber geschrieben hat: im Praxishandbuch Pferdegesundheit hat sie der Pferdewelt dieses Thema vorgestellt und darüber Seminare gehalten. Nach 10 Jahren kann man sagen: Therapeuten und Futtermittelhersteller haben das Thema aufgegriffen und mittlerweile hat jeder davon schon mal etwas gehört.
Sie ist Teil des wissenschaftlichen Teams bei St.Hippolyt.

 

Klaus Steinborn

Dipl.Psychologe und Psychoanalytiker mit eigener Praxis in Mannheim. Er hat über 30 Jahre Erfahrung und ist Mitglied in
er betreut HPU-Patienten seit über 10 Jahren und weiß wieviel Probleme Mikronährstoffmängel auf die Psyche haben kann. Er begleitet humane HPU-Patienten mit Hilfe des HPU-Guidings (www.hpu-guide.de). Klaus Steinborn hält seit über 20 Jahren seine Pferde in Eigenregie und ist leidenschaftlicher Kutschfahrer.

 

Dr. Ritter Institut

Klaus Steinborn und Dr. Tina Ritter sind seit über 20 Jahren ein Paar, seit 10 Jahren verheiratet und forschen zum Thema Mikronährstoffe und Stoffwechselstörung. Sie coachen humane Patienten (www.hpu-guide.de) und Pferdehalter zum Thema. Sie betreiben gemeinsam Ihre kleine Firma Phytina GbR. Die Phytina GbR vertreibt Ergänzungsfuttermittel für Pferde und bietet auch ausgewählte Gesundheitsprodukte für Menschen an. Forschung der Stoffwechselstörung HPU beim Pferd ist ein Herzensanliegen der beiden. Hier investieren und engagieren Sie sich auch privat.

Kontakt aufnehmen

Hinweis

12 + 10 =